20. September 2021 – BACK TO LIFE

BAERBOCK ÜBERNIMMT SCHIRMHERRSCHAFT VON BACK TO LIFE

Während der Veranstaltung Seite an Seite mit Akteur:innen des Wandels, die am 30. Juli in Berlin stattfand, gab Annalena Baerbock ihre Schirmherrschaft über unser Projekt BACK TO LIFE bekannt. Moderiert vom Journalisten Ali Aslan diskutierten die IS-Überlebende Hakeema Taha, Bundesvorsitzende der Partei Bündnis 90/Die Grünen und Kanzlerkandidatin für die anstehende Bundestagswahl Annalena Baerbock und HÁWAR.help-Gründerin Düzen Tekkal, welche notwendigen Schritte in diesem Zusammenhang vor Ort in Irak und in Deutschland umgesetzt werden müssen. Interessierte konnten die Diskussion über einen Livestream mitverfolgen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hakeema Taha fand 2015, nach ihrer Befreiung aus IS-Gefangenschaft durch ein Sonderkontingent des Landes Baden-Württemberg Zuflucht in Deutschland. Dafür ist sie sehr dankbar, denn sie ist nur eine von Wenigen, die diese Chance bekamen: „Bis heute leben über 250.000 Menschen in Flüchtlingslagern im Nordirak“, sagte sie. Taha betonte die menschenunwürdigen Lebensumstände in diesen Lagern. Vor Ort leben bis zu sechs-köpfige Familien seit vielen Jahren auf engstem Raum, mit unzureichender Wasser -und Stromversorgung, mangelnden Hygiene-Einrichtungen und ohne Zugang zu Bildung für Kinder und Jugendliche, geschweige denn die dringend benötigte psychosozialer Unterstützung zu erhalten.

„Ich wünsche mir weitere Sonderkontingente für Frauen und Kinder, damit sie genauso wie ich eine Chance im Leben bekommen.“

Hakeema Taha

Seit ihrer Reise in den Nordirak im Jahr 2019 setzt sich Annalena Baerbock parteiübergreifend für ein Bundessonderkontingent schutzbedürftiger jesidischer Frauen und Kinder, die im Irak keine Aussicht auf einen Neubeginn haben, ein. Für mich ist es ein zentrales Anliegen für eine nächste Bundesregierung, ein neues Sonderkontingent aufzustellen, zahlreiche Bundesländer stehen bereit“, so Baerbock.

Das BACK TO LIFE Women’s Empowerment Center im Nordirak stellt Frauen einen sicheren Ort zur Verfügung, wo sie neue Fähigkeiten erlernen, psychosoziale Hilfe erhalten und Arbeitserfahrung sammeln können. Unabhängig ihrer Religionszugehörigkeit und Herkunft lernen die Frauen sich Seite an Seite innerhalb einer starken Gemeinschaft zu unterstützen. Baerbocks Schirmherschafft unseres BACK TO LIFE-Projektes entspringt dem Anliegen, jesidischen Frauen, die das Schlimmste erlebt haben, darin zu unterstützen, traumatische Erfahrungen der IS-Herrschaft zu verarbeiten und mit Hilfe des Projekts zurück ins Leben zu finden.

„Wir können nicht nur unser Mitleid geben: Wir haben eine Verantwortung. Wir haben als Weltgemeinschaft zugelassen, dass der Überfall auf Sindschar passiert; dass Frauen und Mädchen verschleppt wurden. Die Frauen hatten die Kraft weiterzuleben. Ich wusste: Wir müssen umdenken!“

Annalena Baerbock

Für Düzen Tekkal ist deutlich: Frauen-Empowerment Projekte wie BACK TO LIFE und humanitäre Programme wie die baden-württembergischen Sonderkontingente sind nicht nur für Jesidinnen und ihre Kinder wichtig, sondern für die gesamte Gesellschaft von großer Bedeutung. „Es geht nicht nur um Jesiden, es geht um Menschenrechte, es geht darum, in was für einer Welt wir künftig leben wollen!“, sagte Tekkal. Wenn wir es als internationale Gemeinschaft schaffen, diesen Frauen zu ermöglichen ein neues, selbstbestimmtes Leben zu führen, dann schaffen sie es, für Gerechtigkeit zu kämpfen.

Das haben die starken Stimmen vieler jesidischen Frauen wie Hakeema Taha, Farida Khalaf, Najlaa Matto und Nadia Murad bereits bewiesen. Im Namen aller Frauen kämpfen sie auf internationaler Ebene für die völkerrechtliche Anerkennung konfliktbezogener sexueller Gewalt und die strafrechtliche Verfolgung von Völkermördern.

Im Anschluß gab es noch eine kleine Überraschung: Wir zeigten Annalena Baerbock einen Videoausschnitt unseres Bildungs- und Sportprojekt SCORING GIRLS* und zwei Teilnehmerinnen des Projekts überreichten – gemeinsam mit der Initiatorin des Projekts Tuğba Tekkal – ihr als Zeichen der Anerkennung für ihren Einsatz ein SCORING-GIRLS*-Trikot. Sie luden Baerbock, die selbst viele Jahre Fußball gespielt hat, herzlich zu einem Training ein.